Rückkehrzentrum
Sachsen-Anhalt

Beratungsstelle zur freiwilligen Rückkehr von Drittstaatsangehörigen

Gefördert mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Die Magdeburger Stadtmission e.V. hat am 01.01.2015 mit dem Land Sachsen-Anhalt und dem Diakonischen Werk Trier und Simmern-Trarbach das gemeinsame Projekt zur Förderung der freiwilligen Rückkehr begonnen. In den Jahren 2018 und 2019 wurde das Projekt unter dem Namen Kompetenzzentrum Rückkehr II in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Rückkehr aus Trier fortgeführt. 2019 übernahm das Kompetenzzentrum Rückkehr die Beratung in der Landesaufnahmeeinrichtung (LAE) Magdeburg, damit die dortigen Drittstaatsangehörigen über die Möglichkeiten der freiwilligen Ausreise informiert werden.

logo

Seit dem Jahr 2020 ist das Projekt eigenständig und tritt nunmehr als Rückkehrzentrum Sachsen-Anhalt auf. Die Ziele des Projektes haben sich jedoch nicht geändert und sind:
die Unterstützung und Beratung der kommunalen Mitarbeitenden und der Mitarbeitenden in Verbänden und Vereinen zu Fragen der geförderten Rückkehr von Drittstaatsangehörigen.
Ein weiteres Ziel des Rückkehrzentrums Sachsen-Anhalt ist die Beratung der Drittstaatsangehörigen selbst. Hierzu werden als Alternative zur Abschiebung Perspektiven für eine freiwillige Ausreise aufgezeigt, damit eine Rückkehr in Würde und ohne Gesichtsverlust ermöglicht werden kann.

Das Land möchte mit seiner Initiative und den dafür zur Verfügung stehenden Mitteln kreative Lösungen für eine gelungene Rückkehr ermöglichen.

In der Beratungsstelle steht Ihnen das Team des Rückkehrzentrums zur Verfügung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Unser Serviceangebot für in der Rückkehrberatung tätige staatliche und unabhängige Stellen:

  1. Unterstützung bei allen Fragen zur freiwilligen und geförderten Rückkehr
  2. Unterstützung bei Existenzgründungen im Heimatland (inkl. ZIRF-Anfragen)
  3. Vernetzungsarbeit zwischen den unabhängigen und staatlichen Rückkehrberatungsstellen
  4. Informationen und Unterstützung in besonderen Fällen (z.B. unbegleitete Minderjährige, medizinische Unterstützung, Alleinerziehende)
  5. Strukturberatung Aufzeigen der Fördermöglichkeiten von Land und Bund
  6. Ausrichtung von Fachtagungen zur Informationsvermittlung und zum Erfahrungsaustausch


Unser Serviceangebot für Migranten:

  1. Konfessionsunabhängige, ergebnisoffene und individuelle Beratung
  2. Ermöglichung einer würdevollen freiwilligen Ausreise als Alternative zur Abschiebung
  3. Informationen zu Rückkehr- und Reintegrationsprogrammen (z.B. REAG/GARP und ERRIN)
  4. Erarbeitung von Rückkehrperspektiven (z.B. Existenzgründung im Heimatland)
  5. Unterstützung bei der Beschaffung von Informationen und Dokumenten
  6. Beantragung der Reisekosten und der finanziellen Unterstützung für die Rückkehr ins und die Existenzgründung im Heimatland (inkl. eventuell erforderlicher medizinischer Versorgung)
  7. Zusammenarbeit mit allen in der Rückkehrberatung tätigen nationalen und internationalen Institutionen (z.B. Diakonie, Caritas, DRK, AWO, BAMF, ABH und IOM usw.)


Team:

logo

Frau Victoria Künnemann, Projektleiterin
Tel. 0391-53249-29
rueckkehrberatung@magdeburgerstadtmission.de

Herr Abdala Aladas, Projektassistant
Tel. 0391-53249-30
abdala.aladas@magdeburgerstadtmission.de

Herr Sven Rose, Rückkehrberater
Tel. 0391-53249-23
sven.rose@magdeburgerstadtmission.de

iconfinder_whatsapp-square-social-media_764939WhatsApp:
0152-54045716

Presse:

Beitrag am 21.07.2017 bei MDR Aktuell als mp3-Datei

Kontaktinformationen:
Magdeburger Stadtmission e.V.

Leibnizstr. 4 / Katharinenhaus
39104 Magdeburg 

Tel. 0391-53249-29
E-Mail: rueckkehrberatung@ magdeburgerstadtmission.de

iconfinder_whatsapp-square-social-media_764939WhatsApp:
0152-54045716

Online-Beratung:
Ab sofort ist auch eine Online-Beratung des Rückkehrzentrums Sachsen-Anhalt unter https://www.evangelische-beratung.info/rueckkehrberatung-magdeburg möglich.